Rezension König der Löwen 2019

Ich habe neulich mit meinen Kindern und meiner Frau den Film „Der König der Löwen“ in der Neuverfilmung von Disney gesehen und als Gesamturteil kann man zumindest stehen lassen, dass man den Film gesehen haben sollte.

Ich habe bereits die Version aus dem Jahre 1994 gesehen, welcher kompletter Trickfilm war. Für meinen Geschmack auch zu kitschig aber es war ein Trickfilm, der durch eben die Trickfilm-Figuren einen gewissen Scharm hatte. Es waren komische Elemente enthalten und durch die Überspitzung eines Trickfilmes kamen Timon und Pumba besonders zur Geltung. Das alles vermisste ich in der Version von der König der Löwen Fassung von 2019. Durch die real wirkenden Tiere, wirkte alles wie eine Dokumentation, wo Tiere miteinander sprechen und scheinbare Fressfeinde auch friedlich miteinander auskommen. Eben durch diese Realität wirkte es auch mich eher Realitätsfremd.

Die Geschichte im Jahr 2019 des Königs der Löwen hält sich streng an die Vorgabe aus des Vorgängers. Der Handlung kann man zumindest immer folgen, auch wenn man mal kurz einnickt. Alle Figuren sind enthalten und auch versucht man durch gewisse komische Elemente den alten Scharm beizubehalten. Wahrscheinlich hätte man hier eben durch diesen realen Touch auch die Tiere ein wenig mehr wie Tiere darstellen sollen. Aber dann wären wahrscheinlich die „Witze“ nicht mehr rüber gekommen und es wäre auch kein Film mehr für Kinder gewesen. An der Stelle bin ich also wirklich der Meinung, dass man den Trickfilm so stehen lassen sollen.

Aber nicht nur negatives kann ich berichten. Gerade durch diese Realverfilmung kann man zumindest erahnen, wie Katzen und Löwen insbesondere Leben. Auch wenn es nicht wirklich immer stimmig mit der Realität ist, denn durch das Sprechen wird den Tieren eine Menschlichkeit eingehaucht. Wenn man also wieder so ein Projekt macht, sollte man eher einen Dokumentarfilm drehen und darauf eine Geschichte setzen. Für mich ist das Fazit, es ist einfach sehenswert, damit man die Grenzen erkennt, was man noch machen sollte und wo der Sinn einer Handlung verloren geht. Nun kann man kritisch einwerfen, evtl. wollte man hier genau eine neue Handlung haben, aber genau das macht dieser Film aus, eine ernste Geschichte mit ein wenig Witz gemischt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.